Speziallehrgang Verwaltungsrecht

Ziel des Lehrgangs

Die ämterübergreifende Weiterbildung richtet sich hauptsächlich an die Beschäftigten der Fachämter aus den Kommunalverwaltungen, Eigenbetrieben und Zweckverbänden mit Hochschulabschlüssen ohne Verwaltungsausbildung, von denen in ihrer täglichen Arbeit ein hohes Maß an verwaltungsrechtlichem Handeln abgefordert wird.

Während der Weiterbildung wird den Beschäftigten ein über die Grundlagen hinausgehendes verwaltungsrechtliches Wissen vermittelt, welches in der täglichen Arbeit Anwendung findet.

Die Weiterbildung ersetzt auch den Lehrgang für Bautechniker, der bis auf weiteres auf Grund der zurückgegangenen Anmeldezahlen ausgesetzt wird.
  

Anmeldung/ Zulassung

Die Anmeldung zu dieser Weiterbildung erfolgt grundsätzlich über den jeweiligen Dienstherrn. Interessenten können sich auch privat anmelden.
Zulassungsvoraussetzungen bestehen nicht.

Ausschreibung und Termine

Die Weiterbildung wird über den Bereich Aus- und Weiterbildung angeboten. 

Lehrgangsorte sind Magdeburg und/oder Halle(Saale).

Anmeldungen können jederzeit telefonisch, per Mail oder per Fax vorgenommen werden.

 Opens external link in new windowZur Onlineanmeldung Magdeburg

Opens external link in new windowZur Onlineanmeldung Halle(Saale)

Unterricht findet zweimal wöchentlich - Freitag/Samstag und/oder Samstag/Montag statt. Es können auch abweichende Wochentage angeboten werden. Dauer ca. 8 Monate.

Fächer

  • Bescheidtechnik (20 U.-Std.)
  • Kommunalrecht (36 U.-Std.)
  • Allgemeines Verwaltungsrecht (92 U.-Std.)
  • Besonderes Verwaltungsrecht (108 U.-Std.)
  • Privatrecht/ Vertragsrecht (38 U.-Std.)
  • NKHR (56 U.-Std.)
  • Betriebswirtschaftslehre (48 U.-Std.)
  • Zwei Abschlussarbeiten (6 U.-Std.)

Abschlussarbeiten

Zum Ende des Lehrgangs werden von den Teilnehmern zwei Abschlussarbeiten jeweils aus dem Fach Verwaltungsrecht und NKHR/Kommunalrecht unter Aufsicht mit eine Länge von jeweils 180 Minuten gefertigt. Eine Prüfungspflicht besteht nicht. Die Entscheidung über die Anfertigung der Abschlussarbeiten liegt im Ermessen der Entsendungsbehörde.

Teilnehmer, die erfolgreich die Abschlussarbeiten angefertigt haben, erhalten ein Abschlusszeugnis, ohne Abschlussarbeiten eine Teilnahmebescheinigung.

Auskünfte erteilt Ihnen Anika Thiem unter der Tel.-Nr. 0391 56540-43.